Mandeln - ein vielfältiges Superfood

Superfood Mandeln
Superfood Mandeln

Mandelblüte am Mittelmeer...ein herrlicher Anblick. Und die Bäume mit den wunderschönen weiß-rosa Blüten bringen diese kleinen Steinfrüchte - die Mandeln hervor.

Aber so unscheinbar dieses kleine runzlige Ding auch ist, birgt es doch wahre Superkräfte.

Mandeln enthalten nicht nur eine große Portion hochwertiges pflanzliches Eiweiß und die für unseren Körper wichtigen Ballaststoffe, sondern auch andere wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Kupfer, Kalium, Eisen, Zink, Phosphor und sogar B-Vitamine und Vitamin E (Antioxidans).

Zudem finden sich in ihr sehr gesunde ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper teilweise nicht selbst herstellen kann (Linolsäure). 

Daher verdient die Mandel zurecht den Titel "Superfood".

Wenn Du sie also statt nur im Kuchen zu essen ab jetzt in deine tägliche Ernährung einbaust (1 Handvoll bis 60gr.), hast du schon mal einiges an Bedarf gedeckt. 

Aber damit nicht genug, da steckt noch mehr drin und mittlerweile belegen immer mehr Studien die Wirkung.

Mandeln können:

  • den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken
  • vor Diabetes schützen (verbessern die Insulinsensitivität)
  • einer Übersäuerung entgegenwirken (sind basisch)
  • unsere Darmflora unterstützen (sie sind prebiotisch, d.h. sie liefern Nahrung für die guten Darmbakterien)
  • enthalten gesunde Fettsäuren, die der Körper nicht einlagert, sondern eine Gewichtsabnahme sogar unterstützen
  • die Knochen vor Osteoporose schützen

 

Du willst wissen wie Du sie verwenden kannst?

 

 

  

Versuch doch mal statt Süßigkeiten die leckeren Rohkost-Kugeln:

 

2 Tassen Mandeln

¾ Tasse Kakaopulver (ungesüßt, z.B.  Backkakao)

6-8 Datteln

1 EL Kokosöl

1 Prise Meersalz

3 EL stilles Wasser

optional Koksflocken und 3 EL Ahornsirup

 

Die Mandeln über Nacht einweichen und am nächsten Tag gut abspülen und im Backofen bei ca. 80 ° trocknen lassen (Backofentür einen Spalt offen lassen).

Die trockenen Mandeln im Mixer klein mahlen. Anschließend die übrigen Zutaten dazu und nochmals mahlen. Zum Schluss zur Durchfeuchtung das Wasser hinzugeben.

Mit angefeuchteten Händen zu Kugeln formen und in den Kokosflocken wälzen.

Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und die übrigen auch dort aufbewahren.

 

 

 

Oder darf es auch Kakao mit aufgeschäumter Mandelmilch sein:

Variante 1:

 

- 1 Handvoll Mandeln (idealerweise über Nacht eingeweicht)

- 0,5 Liter stilles Wasser

- 5-12 Dattel

Die Mandeln im Mixer fein mahlen. Anschließend das Wasser hinzugeben und pürieren bis eine milchige Flüssigkeit entsteht.

Dann die Datteln o.ä. beifügen und nochmals pürieren.

Wenn gewünscht durchsieben.

 

Variante 2:

 

- 1-3 EL Mandelmuss

- 0,5 Liter stilles Wasser

- 5-12 Datteln

Alle Zutaten bis zur bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Die Milch hält sich in Glasflaschen im Kühlschrank 3 Tage...wenn sie so lange überlebt :-))

 

 

 

 

 

Statt Schokolade zum Kaffee probier doch mal einen Dattel mit einer Mandel darin:-)

Ganz einfach und geht garantiert nicht auf die Hüften ;-)

 

Schließlich kannst du die Mandeln aber auch über dein Müsli morgens geben, Mandelmehl zum backen verwenden, oder auf dein Brot Mandelmuß streichen...der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt :-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0