rote Linsen-Süßkartoffel-Suppe mit Buchweizen-Kokosmehl-Waffeln

Süßkartoffel-Suppe mit Buchweizen-Kokosmehl-Waffeln
Süßkartoffel-Suppe mit Buchweizen-Kokosmehl-Waffeln

Wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, nass, grau und kalt,  und es wird kaum hell, dann ist es mir immer nach einer leckeren, wärmenden, herzhaften Suppe und dazu etwas Süßes, nämlich Waffeln. Dann wirkt der Tag gleich weniger grau:-).

Also gibt es heute das Rezept für einen Linsen-Süßkartoffel -Eintopf, mit frischem Ingwer, Kurkuma und Curry, die für die nötige Schärfe und Wärme sorgen.

Darüber hinaus unterstützen der Ingwer und das Kurkuma gerade in den nass-kalten Tagen zudem unser Immunsystem.

Die gesamte Zubereitungszeit beträgt ca. 40 Minuten, ohne Waffel sogar nur insgesamt 30 Minuten, so dass genügend Zeit bleibt um es sich anschließend gemütlich zu machen.

Rezept für Buchweizen-Kokosmehl-Waffeln

           (ca. 6 Stck.)

 

ca. 200g Buchweizen-oder Teff-Mehl (oder gemischt)

2-4 EL Kokosmehl

3 Eier (oder 2 EL Chia-Samen eingerührt in 5 EL Wasser,   10 Minuten quellen lassen) 

3 EL Kokosblütenzucker oder Xylit o.ä.

1 Msp. Vanille-Extrakt

1/2 TL Zimt

6 EL Kokosöl

1 TL Backpulver

2 TL Flosamen (gemahlen)

1 Prise Salz

100-150 ml Kokos-Reis-Milch (oder zum Teil Mineralwasser)

Alle Zutaten gut zu einem Teig, verrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen. Anschließend nochmals gut durchrühren und eventuell Flüssigkeit nachgießen, da das Kokosmehl viel davon bindet. Der Teig sollte nicht zu zäh sein.

Dann  portionsweise im Waffeleisen backen.

Das Kokos-Mehl ist glutenfrei und enthält wenig Kohlenhydrate aber viel Eiweiß und Ballaststoffe. Es eignet sich aufgrund der Tatsache dass es Flüssigkeit gut bindet für Soßen, Desserts oder Suppen aber auch als Müsli-Zutat oder zum Backen. Man kann  ca. 1/5 des Mehls durch Kokosmehl ersetzen. Dann muss man aber etwas  mehr Flüssigkeit nehmen und möglicherweise eventuell auch ein Ei mehr. Das Buchweizenmehl liefert  ebenfalls hochwertiges Eiweiß mit einem sehr guten Aminosäure-Profil. Es enthält z.B. die essentielle Aminosäure Lysin, aber auch die Vitamine E, B1 und B2 und die Mineralstoffe und Spurenelemente  Kalium, Magnesium, Calcium, Silizium und Eisen.

Auch der Chia-Samen besitzt eine geballte Ladung an entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren, liefert 20% Protein und nur 5% Kohlenhydrate, dafür aber wertvolle Ballaststoffe und ist auch reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Calcium, Eisen, Zink, Magnesium, Kalium. Aber das wohl Interessanteste ist, dass er aktiv eine Gewichtsabnahme fördern kann, da er Vitamin B3 enthält, welches den Stoffwechsel und Fettabbau  ankurbelt und zudem noch entgiftend wirkt. Sein Ballastoff-Anteil sorgt außerdem für eine gute Darmperistaltik und einen guten Stuhlgang, er bindet Gifte im Darm und reguliert den Blutzuckerspiegel.

Es ist also durchaus eine Überlegung wert, sein Müsli oder den Salat, die Suppe o.ä. mit 1-2 EL täglich aufzuwerten, aber bitte viel trinken.:-)

 

 

 

 


Rezept Linsen-Süßkartoffelsuppe (4P.)

 

200g rote Linsen, gut heiß abgespült

1 Süßkartoffel und/oder

1 Kartoffel

1 Stange Sellerie

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Stück Ingwer (Daumennagel groß, oder wenn gewünscht mehr) 

1EL Kokosöl

1 Möhre

Curry, Curcuma,  Salz, Pfeffer

 

 

Zwiebel, Knoblauchzehe und Stangensellerie kleinschneiden (im Thermomix Stufe 4, 5 Sek.) und im Öl andünsten (im TM Varoma, Stufe 1, 2 Minuten). Curry, Curcuma und etwas Kreuzkümmel dazugeben und kurz mit rösten. Kartoffel und Möhren in Würfel schneiden. Gemüse und Linsen in den Topf geben und Kurz andünsten. Jetzt ca. 3/4 - 1 Liter Gemüsebrühe hinzugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind (im TM 16-20 Minuten, Stufe 1, 100 Grad). Nochmals mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und servieren.

 

 

 

 

 

Die Süßkartoffel enthält übrigens kaum Fett und hat nur wenig Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel, weshalb sie auch einer gewünschten Gewichtsabnahme nicht im Weg steht.

Außerdem liefert sie hochwertige Antioxidantien wie Carotinoide und Anthocyane und darüber hinaus viel Mangan, Eisen, Kupfer, Vitamin B2, B6, E, H und Folsäure, welches besonders in der Schwangerschaft aber auch bei bestehendem Kinderwunsch sehr wichtig ist. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0